Unsere Trainerinnen

Unsere Trainerinnen

Mag.a Dr.in Andrea Widmann

(Foto ©Doris Sporer)

Dr.in Andrea Widmann, Organisationsberaterin mit Schwerpunkt Bildung und Diversity, Studium Pädagogik/Erwachsenenbildung Klagenfurt, Weiterbildungen in Team-/Organisationsentwicklung (Hernstein), Coaching (Solution Management Center) und Konfliktmanagement (Trigon), Berufserfahrung als Personalberaterin (HILL International) und  Personalentwicklerin (Universität Graz), Lehraufträge in Österreich und Deutschland, weitere Informationen und Referenzen www.andreawidmann.at

Dr.in Wernetta Eberhardt

Dr.in Wernetta Eberhardt ist ausgebildete Rechtsanwältin und leitet seit 14 Jahren die Konzernrechtsabteilung der Kwizda Unternehmensgruppe. Nebenbei war sie österr. Ländervertreterin für den weltweit größten Unternehmensjuristenverband.

2013 hat sie zudem ein eigenes Unternehmen, eine Kleinkind-Kindergruppe gegründet. Als Frau, Mutter und Führungskraft verschreibt sie sich leidenschaftlich des Themas female empowerment. Sie engagiert sich für die Förderung von Frauen, hält Vorträge und Trainings für Frauen, Netzwerke und Unternehmen.

Mag.a Constanze Pritz-Blazek E. MA

Mag.a Constanze Pritz-Blazek E. MA (*9. September 1975) ist seit 2006 als Gleichbehandlungsanwältin tätig. Seit 2019 übt sie die Funktion der stellvertretenden Leiterin der Anwaltschaft aus. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien sowie an der Université René Descartes in Paris und erwarb nach dem Gerichtsjahr einen Master für Menschenrechte und Demokratisierung. Als selbstständige Trainerin und Vortragende ist Constanze Pritz-Blazek regelmäßig in nationalen und internationalen Kontexten tätig. Sie bearbeitet dabei unter anderem Fragen der Führung von Organisationen im Hinblick auf Chancengleichheit, Gleichstellung, Diversität und Inklusion vor dem Hintergrund gleichbehandlungsrechtlicher und menschenrechtlicher Anforderungen.

Mag.a Cornelia dal Sasso

„Gute Positionierung ist Ich-Marketing für Faule“, ist Cornelia dal Sassos Credo.

Als Markenstrategin & Positionierungscoach verhilft sie Persönlichkeiten zu dem Ruf, der nicht viele Worte braucht.

Es ist klar, wofür diese Menschen stehen und was man nur bei ihnen bekommt.

Genau dafür hat die Tirolerin, mit über 20 Jahren Erfahrung im Marketing, eine Methode entwickelt – den AndersFaktor®. Cornelia arbeitet seit 2012 mit Unternehmerinnen und Führungskräften. Mehr unter www.cornelia-dalsasso.at

DSAin Lisa Rücker, MSc

LISA RÜCKER (1965)                                   www.lisaruecker.at

Arbeitet als Trainerin zur politischen Erwachsenenbildung und Gender/Diversität. Sie ist in der Unternehmensberatung zum Thema Organisationen in politisch herausfordernden Feldern tätig und macht Coachings zu den Themen Going-Out, sowie Politik- und Strategieentwicklung. Lisa Rücker moderiert außerdem regelmäßig Veranstaltungen, Workshops und Klausuren. An der FH ist sie auch als Ext. Lehrbeauftragte zu finden. Lisa Rücker hat 20 Jahre (feministische) Sozialarbeit und 14 Jahre Kommunalpolitik in Graz Praxiserfahrung.

Mag.a Sonja Berger

Mag.a Sonja Berger, MA arbeitet seit fast 20 Jahren als Redakteurin bei der Kleinen Zeitung – mit großer Leidenschaft, so, wie sie auch nebenbei leidenschaftlich gern studiert: nach Medienkunde und Transkultureller Kommunikation nun auch Interdisziplinäre Geschlechterstudien. Aber die ausgebildete Genderberaterin hat noch eine weitere große Leidenschaft: Das angesammelte Wissen und ihre Erfahrung in Workshops und Seminaren an Interessierte weiterzugeben.

Ulrike Patz

Foto ©Herwig Heran

Gibt es einen schöneren Beruf, als mit Menschen zu tun zu haben und darüber schreiben zu dürfen? Nicht für Ulrike (oder Ulla) Patz. Seit 25 Jahren ist sie Journalistin bei der Kleinen Zeitung. Nach einem nicht abgeschlossenen Studium (Germanistik, Kunstgeschichte) arbeitete die Oststeirerin in einer Wiener PR-Agentur, verbrachte insgesamt 1,5 Jahre in Mexiko – und kehrte in die Oststeiermark zurück. Seit ein paar Jahren hält sie Medienseminare und fragt sich manchmal: Gibt es einen schöneren Beruf, als Medienseminare zu halten?

Mag.a Ingrid Preissegger

Mag.a Ingrid Preissegger, geboren 1971 in Graz.
Studium der Betriebswirtschaft, Studienaufenthalte in den USA, 7 Jahre Management Erfahrung; Ausbildung: Coaching, Mediation, Organisationsentwicklung..
Seit 2009 Trigon Entwicklungsberatung, Trigon Partnerin
Beratungsschwerpunkte: Organisationsentwicklung und Transformation, Strategieentwicklung und Innovation, Resilienz Entwicklung, Führungskräfte- und Teamentwicklung, Coaching, Mediation
ingrid.preissegger@trigon.at, +43 (699) 14 400 700

Dipl. Ing.in Dr.in techn. Elisabeth Leitner, MBA

Dr.in Elisabeth Leitner hat Architektur und Eventmanagement studiert und arbeitet selbständig in den Bereichen Prozessbegleitung und Wissensvermittlung mit den thematischen Schwerpunkten ländlicher Raum, Baukultur und Ortsentwicklung.
Elisabeth Leitner ist Obfrau von Landluft, einem Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen. Gemeinsam mit Roland Gruber ist sie Projektinitiatorin von „RURASMUS – Wir bringen junge Menschen aufs Land“ und mit Raffaela Lackner hat sie Anfang 2021 den Podcast „Mutige Frauen braucht das Land“ gestartet, der bereits ausgezeichnet wurde.

Mag.a Elli Scambor

Elli Scambor, Soziologin, Managing Diversity Expertin. Geschäftsleiterin im Institut für Männer- und Geschlechterforschung (www.genderforschung.at ). Preisträgerin des Käthe-Leichter-Preises für Frauenforschung, Gender Studies und Gleichstellung in der Arbeitswelt 2016. Koordinatorin zahlreicher internationaler Studien u.a. mit den Schwerpunkten Men & Gender Equality, Caring Masculinities, intersektionale Organisationsanalysen. Lehrbeauftragter an den Universitäten (Graz) und Fachhochschulen (Ludwigsburg, Kärnten).

Mitglied der GenderWerkstätte und der ÖGGF. Vorstandsmitglied im Dachverband Männerarbeit Österreich (DMÖ).

Alexandra Wachter

(Foto ©Jan Frankl)

Die österreichisch-mexikanische TV-Journalistin Alexandra Wachter ist News-Anchorwoman der PULS 24 News. Neben ihrer Tätigkeit als Moderatorin und Reporterin im Politikressort der PULS 24 NEWS engagiert sie sich beim „Frauennetzwerk Medien“ als Vorsitzende für Frauenrechte und die Gleichstellung der Geschlechter. 2021 wurde sie für eine Romy in der Kategorie „Information“ nominiert. Für ihre Dokumentation „Jenische in Österreich – Fremd im eigenen Land“ wurde Wachter mit dem Prälat-Leopold-Ungar-JournalistInnen-Anerkennungspreis ausgezeichnet. Laut der Zeitschrift „Österreichs Journalist:in“ gehört sie zu den besten unter 30-jährigen JournalistInnen Österreichs.